Der Arbeitsalltag unserer Software-Entwickler

Flexibilität, Transparenz & ein Team auf das man sich verlassen kann

 

Kein Tag gleicht dem anderen, denn die Entwickler bei der H&F Solutions arbeiten sehr agil. Nachdem das Ziel feststeht, erarbeitet das Team selbstständig den Weg dorthin. Dieser Weg ändert sich von Zeit zu Zeit durch regelmäßigen Input, neue Ideen oder unerwartete Herausforderungen. Das macht die Arbeit interessant und abwechslungsreich, erfordert aber natürlich auch ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassung.

Der Arbeitsbeginn ist bei der H&F sehr unterschiedlich. Während einige Kollegen gegen 9 Uhr in den Tag starten, programmiert Jörg Zellmann schon seit den frühen Morgenstunden. "Ich starte gerne früh in den Tag, um nachmittags wieder Zeit für meine Familie zu haben." Andere nutzen die Zeit am Morgen für Frühsport, bringen die Kinder zur Schule oder schlafen einfach etwas länger aus und arbeiten dafür bis in die Abendstunden.

Ein so hohes Maß an Flexibilität erfordert vor allem Transparenz und regelmäßige Abstimmungstermine. Im Rahmen der agilen Arbeitsmethodik nach Scrum findet täglich um 11.45 Uhr ein Abstimmungstermin statt. Im sogenannten Daily gleicht das Entwicklerteam ihre Ergebnisse ab. Jedes Teammitglied schildert, was innerhalb des letzten Arbeitstages erreicht wurde und was als Nächstes bei ihm auf der Agenda steht.

Anschließend geht ein Teil des Teams zur Mittagspause über. So auch Jörg Zellmann. "Die Kinder haben um 12 Uhr Hunger" meint er und lacht. Das gemeinsame Mittagessen in der Familie ist ein großer Vorteil am Homeoffice, den viele seiner Kollegen schätzen. Pausen sind für H&F extrem wichtig. Um leistungsfähig und produktiv zu bleiben, muss man den Kopf zwischendurch frei bekommen. Dann geht es intensiv weiter.

Die Arbeit findet teilweise mit Pair-Programming statt. Zwei Entwickler arbeiten gemeinsam an schwierigen Stellen im Programmiercode. So können Probleme schneller gelöst, die Qualität gesteigert und Wissen weitergegeben werden. Auch neue Kollegen oder Nachwuchsentwickler können schnell eingearbeitet werden. Die Kommunikation findet digital per Videokonferenz statt, da die Entwickler an verschiedenen Standorten arbeiten.

"Zum Teil ist man aber auch allein unterwegs, um ohne Druck und in Ruhe arbeiten zu können", erklärt Software-Entwickler Josef Wagner. Man braucht beides: Die Abstimmungen im Team und die sozialen Kontakte, aber auch die ruhigeren Stunden, in denen man konzentriert und fokussiert für sich arbeiten kann. Alles in allem erfordert es ein gut funktionierendes Team. Man muss sich auf seine Kollegen verlassen können - und das kann man bei der H&F definitiv.

Mehr über deine Karrieremöglichkeiten und unser Unternehmen erfährst du hier.